Orte des experimentellen Schaffens

Gestern war ich bei der Mitgliedervollversammlung des Netzwerk Grundeinkommen. Veranstaltungsort war das Bauhaus in Dessau, ein Ort, der symbolisch für gesellschaftliche Veränderung steht. u.a. wurde eine Mitgliederversammlung abgehalten, es wurden organisatorische Aufgaben besprochen die anstehende Bundestagswahl, die Partei Bündnis Grundeinkommen, Finanzbericht, Regionaltreffen, Werbematerialien.

Danach fanden Einzelgespräche statt, es gab eine Führung durch das Bauhaus und am Abend eine Diskussionsrunde Grundeinkommen und Stadtplanung.

Konsens bei allen Anwesenden war ganz klar, dass Arbeit an sich auf keinen Fall verschwinden soll sondern dass vielmehr völlig neue Jobs entstehen werden. Das Bauhaus verkörpert in diesem Sinne ganz deutlich einen Ort des experimentellen Schaffens, wo Kunst, Handwerk, Forschung und Produktion zusammentreffen. Insbesondere hier wurden wichtige Grundlagen geschaffen für die gesellschaftliche Transformation, ähnlich wie es das Silicon Valley tut. Nur mit dem Unterschied, dass das Bauhaus die Gesellschaft der industriellen Massenproduktion vorbereitete, die bis zum heutigen Tag Bestand gehalten hat.

Was wir heute brauchen, sind ebenso Orte wie damals das Bauhaus, nur dass hier die Grundlagen für eine Postwachstumsgesellschaft geschaffen werden. Orte des Experimentierens, des Lernens, des Gestaltens. Pioniere in dieser Richtung gibt es bereits genug wie die interdisziplinären Planungsbüros haas cook zemmrich STUDIO2050, LABORATORY FOR VISIONARY ARCHITECTURE und AH Aktiv-Haus GmbH.

Die Menschen werden lernen müssen, sich zukünftig unabhängig von staatlichen Institutionen und Arbeitgebern zu organisieren. Man wird lernen müssen, Konsument und gleichzeitig Produzent zu sein, sich selbstständig in Genossenschaften bzw. Platformcoops zu organisieren. Denn hier werden die Jobs der Zukunft entstehen. Umweltsanierung, Stadtumbau, Künstliche Intelligenz, Kybernetik, Industrie 4.0.

Nicht durch Zufall ist ziemlich in der Nähe von Dessau das Ökodorfprojekt in Bitterfeld Wolfen Nord. Hier entstehen durch großflächigen Abriss neue Freiräume, wo Platz geschaffen wurde für gesellschaftliche Zukunftsprojekte.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.