Muster für lieferverzug

Das traditionelle Fertigungsmodell hat hohe Mindestauftragsanforderungen, was bedeutet, dass Unternehmen warten müssen, bis der gesamte Auftrag hergestellt wird. Da Verbraucher mehr Anpassung und schnellere Lieferung verlangen, können diese hohen MOQs den gesamten Prozess verlangsamen. Hohe MOQs bedeuten große Materialaufträge, langsame Produktion und teuren Versand. Wenn es Kaufbeschränkungen gibt, um die Lagerung bestimmter Produkte zu verhindern, oder wenn Kunden nur bei bestimmten Produkten mit Verzögerungen rechnen müssen, sollten diese Informationen auf den Kategorie- und Produktseiten für die betroffenen Produkte mitgeteilt werden. Erfahren Sie, wie On-Demand-Fertigung Unternehmen dabei hilft, Produktionsverzögerungen in der Bekleidungsindustrie zu vermeiden, indem Sie Unsere Geschichte lesen. Für Benutzer, die möglicherweise nicht durch diese Kategorieseite navigiert sind, wurde dasselbe Banner auch auf den Produktseiten für die betroffenen Produkte angezeigt. Das Banner wurde nicht auf Kategorieseiten für Produkte angezeigt, bei denen keine Bestands- und Verzögerungsänderungen vorgenommen wurden. Machen Sie diese Versandverzögerungsnachrichten leicht auf relevanten Seiten auf der gesamten Website zu erkennen, so dass Benutzer sie im Voraus sehen können. Sie möchten nicht, dass Ihre Kunden wertvolle Zeit mit dem Einkaufen auf Ihrer Website verbringen, nur um ganz am Ende herauszufinden, dass ihre Bestellung möglicherweise nicht innerhalb des erforderlichen Zeitrahmens geliefert wird und sie einen anderen Händler finden müssen. Eine solche Erfahrung ist frustrierend, schmälert das Vertrauen in die Marke und führt meistens zu verlorenen Kunden. Produktionsverzögerungen in der Bekleidungsindustrie sind so alltäglich, dass Unternehmen (und ihre Kunden) mit Verzögerungen, fehlenden Artikeln und Fehlern rechnen müssen. Vom menschlichen Versagen bis hin zu einer verteilten Lieferkette sind einige Produktionsverzögerungen auf Ineffizienz zurückzuführen, aber viele andere können auf Unternehmen zurückgeführt werden, die die heutige Fertigungstechnologie nicht nutzen. Wenn keine COVID-bezogene Kommunikation vorhanden ist oder über die Websitesuche gefunden werden kann, können Kunden am Ende unsicher sein, wann sie ihre Artikel erhalten.

Sie denken vielleicht sogar, dass Sie vollständig geschlossen sind, wenn Ihre Website nicht aktualisiert wird, um aktuelle Probleme widerzuspiegeln. Unsicherheit ist nicht das Gefühl, das Sie bei Ihrem Publikum erzeugen möchten. Wir empfehlen, dass alle E-Commerce-Websites zumindest eine kleine Anerkennung der COVID-19-Situation haben, auch wenn es heißt, dass alle Operationen normal laufen und die Benutzer keine Verzögerungen beim Versand erleben werden. Diese Art von Nachricht wird nicht nur Ihre Kunden beruhigen, sondern auch Ihre Website auf dem neuesten Stand erscheinen lassen, gut über Ihr Unternehmen nachdenken und Ihren Markenwert erhöhen. Wenn es in der Bekleidungsindustrie zu Produktionsverzögerungen kommt, muss der Fertigungskunde es sofort wissen, da ein verzögerter Lagerbestand leere Regale für große Feiertage und Verkaufsveranstaltungen bedeuten kann. Oft ist das Unternehmen das letzte, das weiß, wann etwas schief gelaufen ist, weil die traditionelle Lieferkette der Bekleidungsherstellung im Betrieb nicht transparent ist und es an betrieblicher Effizienz mangelt. Wir bieten Lieferung innerhalb der kontinentalen USA und Kanada. Wir sind nicht in der Lage, an andere internationale Adressen zu versenden. Sobald eine Bestellung unsere Anlagen verlassen hat, ist DMC nicht mehr für das Paket verantwortlich. Gründe für eine Verzögerung sind unter anderem schlechte Witterungsbedingungen, Zollabwicklung, Änderungen des Frachtführerplans. Sollten diese Unannehmlichkeiten auftreten, empfehlen wir Ihnen, sich beim Versandspediteur zu erkundigen. Wenn Kunden online einkaufen, folgt dem Kauf in der Regel mindestens eine automatische Auftragsbestätigungs-E-Mail.